Steckbrief #8 – Patti

Name:

Patti

Seit wann weißt Du, dass Du AVWS hast?

Diagnostiziert wurde es bei mir in einer Rehabilitationsklinik im Alter von acht Jahren, meine Eltern haben es mir allerdings erst im Alter von 12 Jahren gesagt, aber da habe ich das noch auf die leichte Schulter genommen und auch meinen Schulabschluss auf einer einfachen Realschule gemacht- ohne Probleme. Ich habe eine Lernförderschule niemals in Betracht gezogen, da ich den Stoff ja geschafft habe und damit gegen die Empfehlung meiner Lehrer gehandelt (was ich bis heute nicht bereue). Dass meine AVWS mich einschränkt, habe ich erst im Alter von 16 Jahren bemerkt und mit 18 konnte ich in meinen Ausbildungsbetrieb den praktischen Anforderungen nicht mehr gerecht werden, sodass ich ins BBW Leipzig wechseln musste.

In welchen Situationen bemerkst Du Deine AVWS?

Im allgemeinen macht es sich bei mir eher bei praktischen Arbeiten als in der (Berufs-)Schule bemerkbar. Ich kann mir praktische Arbeitsanweisungen nicht merken, wenn sie zu lang oder komplex sind.
Störlärm lenkt mich von Gesprächen ab oder lässt mich das Gehörte nicht verstehen. Desweiteren ist der Weg zwischen „Hören“ und „Verstehen“ bei mir länger. Wenn Leute länger auf mich einreden, schweife ich mit den Gedanken ab und kann mir nicht alles merken.
Logische Zusammenhänge kann ich nicht so schnell erschließen wie ein „gesunder“ Mensch in meinem Alter und mein räumliches Vorstellungsvermögen ist auch nicht so gut (ich weiß nicht, ob das mit meiner AVWS zusammenhängt). Sollte ich meine AVWS mit drei Worten beschreiben, würde ich „Verpeilt, verträumt, vergesslich“ nehmen.

Was hilft Dir in AVWS-Situationen?

  • kurze oder geschriebene Anweisungen
  • die Option, nochmal nachfragen zu dürfen
  • eine Umgebung ohne Störlärm
0
0
Den Inhalt teilen?
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.